Die Global Risk Assessment Platform (GRASP) zur Risikobewertung von Kunstdepots und Museen wurde entwickelt, um Lager- und Ausstellungsräumlichkeiten einschließlich aller dazugehörigen Abläufe und Vorschriften nach einheitlichen Standards bewerten und die darin enthaltenen Kunstwerke optimal schützen zu können.

Auf dieser Plattform wird für jede Kunsteinrichtung eine Übersichtsseite erstellt, auf der individuelle Risiko-/Sicherheitsfaktoren nach objektiven Kriterien bewertet werden können. Mit einem Katalog von über 2000 Fragen ermitteln unabhängige Experten vor Ort das Sicherheitsrisiko. Nach Einarbeitung in ein Antwortraster wird anschließend ein Profil aller Abläufe und Funktionen der betreffenden Einrichtung erstellt. Um Objektivität zu gewährleisten, sind jeweils nur zwei Antworten möglich: Ja oder Nein. Durch Risikogewichtung soll das System die Festlegung von Prioritäten bei der Erhöhung der Sicherheit ermöglichen.

Anhand der Befragung wird ein Bericht erstellt, der Aufschluss über die kritischen Bereiche und die Gesamtpunktzahl gibt und eine Checkliste mit fachmännischen Empfehlungen zur Ausschaltung bzw. Reduzierung kritischer Risiken enthält.

Folgende Punkte werden mit GRASP überprüft:

  • Bauliche Sicherheit (Gebäude und Konstruktion)
  • Sicherheitspersonal
  • Elektronische Überwachungssysteme
  • Brandmeldeanlagen und Brandbekämpfung
  • Umweltkontrollen / Überwachung der Lagerbedingungen
  • Bestandsaufnahme aller Anlagegegenstände einschließlich der aufgehängten bzw. installierten Werke
  • Interne Vorschriften und Abläufe
  • Management-Aufsicht und -Kontrolle
  • Kontingenz- und Notfallplan

Die aktuelle Liste der nach GRASP bewerteten Standorte finden Sie unter: www.risks-online.com

Ziel der GRASP-Risikobewertung und des artprotect™ -Programms von AXA ART ist es, Kunstbesitzer bei Vorbeugemaßnahmen gegen Objektverluste zu unterstützen. Die dabei zusammengestellten Informationen über Betreiber und Standorte dienen ausschließlich Beratungszwecken und basieren auf den vor Ort ermittelten Bedingungen und den bei der Befragung bereitgestellten Daten. Unsere Betreuer sind stets bemüht, sämtliche Vorgänge und Gegebenheiten aufzudecken, die Schäden oder Verluste verursachen können. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle potenziellen Risiken lückenlos erfasst und einschlägige Vorschriften von Bund, Ländern und Kommunen eingehalten werden. Wir empfehlen daher, dass Sie parallel dazu eine eigene Risikobewertung durchführen. Wir garantieren nicht, dass die auf der Website präsentierten Informationen die jeweiligen aktuellen Gegebenheiten widerspiegeln. AXA ART und die AXA ART-Betreuer übernehmen keinerlei Haftung für direkte, indirekte oder zufällige Schäden bzw. Folgeschäden, die aus der Verwendung dieser Informationen entstehen können.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?