News

Classic Car Report 2017

Classic Cars liegen als Vermögensanlagen weiter an der Spitze. Mit Vollgas erzielten sie innerhalb der vergangenen zehn Jahre eine Wertsteigerung von 192 %, wie aus einem neuen Bericht von AXA ART und ADEMY hervorgeht.

Oldtimer erfüllen nicht nur auf der Straße die Träume ihrer Besitzer, sondern auch auf ihren Bankkonten.

Um mehr als 190 Prozent ist der Investitionswert von historischen Automobilen von 2006 bis 2017 gestiegen, im Vergleich zu 84 % Wertzuwachs auf dem S&P Global Luxury Index. Dies ergab eine neue Auswertung von AXA ART, dem weltweit führenden Spezialversicherer für Kunstwerke und Sammlerstücke, und ADEMY (Automotive Data Evaluation Market Yield). Anhand der Verkaufsdaten der letzten zehn Jahre zeigt die Studie, dass Classic Cars durchweg höhere Gewinne erzielten als andere Arten der Geldanlage.

Obwohl in den vergangenen 12 Monaten mehr Autos auf den Markt kamen und die Preise drückten, wuchs der Investitionswert der Classic Cars 2017 im Jahresvergleich immer noch um drei Prozent.

Millionenwerte wachsen langfristig am stärksten

Ganz vorn bei der langfristigen Wertsteigerung befinden sich die Fahrzeuge der „Top Lot“-Kategorie. Dazu zählen Classic Cars, die mindestens eine Million US-Dollar kosten. 70 Oldtimer erzielten bei den bedeutenden Pebble Beach Auktionen in diesem Jahr Preise von über einer Million US-Dollar. Das ist eine Steigerung von 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Diese Top-Kategorie beherrscht wertmäßig 40 Prozent des Marktvolumens, obwohl sie mengenmäßig nur zwei Prozent ausmacht.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?