Inspiration

KONGO back in town! Graffiti-Kunst auf der Pariser Avenue Matignon

Eine Streetart-Performance auf der Avenue Matignon in Paris – dies ermöglichte AXA ART gemeinsam mit der Matignon Jany Jansem Galerie. Das Werk des international anerkannten Streetart- und Graffiti-Künstlers KONGO war am 4. Juni 2014 bei der Ausstellung „Nocturne Rive Droite“ zu sehen.

Singapur, Jakarta, Shanghai und Hongkong – drei Jahre war KONGO zuvor unterwegs, um seine Werke in Solo-Ausstellungen in Asien zu zeigen. In der Pariser Tagger- und Graffiti-Künstlerszene hatte der Autodidakt da schon längst einen Namen. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, wie beispielsweise 2009 bei der „Le TAG – Collection Gallizia“ im Pariser Grand Palais.

In den letzten 20 Jahren ist KONGO zu einer Schlüsselfigur der internationalen Graffiti-und Streetart-Szene geworden. Er hat enorm dazu beigetragen, dass sie als Kunstform anerkannt werden. Sein anspruchsvoller künstlerischer Stil fand auch bei Luxusmarken wie Hermès oder Daum Beachtung. Für Hermès gestaltete KONGO eine Serie von Seidencarrées.
Seine Inspiration bezieht KONGO direkt von der Straße, sie ist für ihn eine lebendige Energiequelle.

Für Streetart-Künstler wie ihn ist eine riesige, leere Leinwand ein Traum. AXA ART hat KONGO diese fantastische Chance geboten: Er konnte seinen expressiven, farbenfrohen Stil auf einem 37 Meter langen und 2,5 Meter hohen Zaun vor der Zentrale des AXA-Konzerns zeigen. Sie befand sich in der Avenue Matignon 25 im 8. Pariser Arrondissement.

KONGO ließ seiner Kreativität freien Lauf. Er schuf ein aufwändiges Werk mit den charakteristischen kalligrafischen Abstraktionen. Ein vergängliches Original – für Anwohner, Touristen und Passanten.

Das eindrucksvolle Wandbild entstand vor Ort in zwei Etappen, vom 26. bis 28. Mai und vom 2. bis 4. Juni 2014. Den letzten Schliff verlieh KONGO seinem Werk am 4. Juni 2014 bei der „Nocturne Rive Droite“ im direkten Dialog mit seinem Publikum, das seine Arbeit bis zum 30. April 2015 sehen konnte.

Mit der erfolgreichen Ausstellung gelang dem Künstler ein bemerkenswertes Comeback in die Pariser Kunstszene.

Photo: KONGO © J.F. Mariotti

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?